Kraxen und Kindertragen Vergleich – Worauf beim Kauf achten?

Wanderlustige Eltern stehen oft vor der Herausforderung, dass vor allem Kleinkinder nicht die gesamte Wandertour auf eigenen Füßen meistern können oder wollen. Kraxen und Kindertragen bieten hierfür eine hervorragend Lösung und eignen sich bestens für Spaziergänge, Wanderungen und leichte Bergtouren mit Babies und Kleinkindern. Mithilfe einer Kraxe lässt sich das Kind bequem auf dem Rücken tragen und hat zudem einen herrlichen Ausblick. Bevor Babies und Kleinkinder in Kraxen und Kindertragen mitgenommen werden dürfen, ist es allerdings eine absolute Voraussetzung, dass sie bereits selbstständig ohne Hilfe sitzen können, da erst dann die Rückenmuskulatur ausreichend ausgebildet ist. Doch worauf sollte beim Kauf einer Kraxe geachtet werden? Nachfolgend geben wir Tipps, worauf man achten sollte und zeigen im  Kraxen und Kindertragen Vergleich drei beliebte Modelle von gängigen Herstellern.

 

Worauf man beim Kauf von Kraxen und Kindertragen achten sollte:

Sicherheitsgurt: Empfehlenswert sind hier 5-Punkt-Gurtsysteme. Diese schützen das Kind vor dem Herausfallen, etwa wenn sich der Träger bücken muss oder im schlimmsten Fall stolpert. Wichtig ist hierbei, dass sich der Gurt gut auf den Körper des Kindes einstellen lässt und bequem ist.

Polsterung: Kinder schlafen während einer Wanderung oftmals in der Kraxe ein. Eine gute Polsterung ist daher für das Kind ist sehr wichtig, insbesondere eine Kinnpolsterung, damit der Kopf schön weich aufliegen kann.

Fußstützen: Fußstützen wirken sie dem Einschlafen der Beine entgegen und verhindern das Herumbaumeln der Kinderbeine, da sich die Kinder abstützen und somit dem Drücken des Sitzes entgegen wirken können. Zudem unterstützen sie die Spreizhaltung beim Sitzen.

Tragesystem: Eine Kindertrage kann samt Kind bis zu 15 kg und mehr wiegen, je nach Alter des Kindes und wie viel Zusatzgepäck noch eingepackt wird. Aus diesem Grund ist ein gutes und bequemes Tragesystem sehr wichtig. Zudem sollte es höhenverstellbar sein, da somit etwaige Größenunterschiede der einzelnen Elternteile ausgeglichen werden können und die Kraxe bequem an den jeweiligen Träger angepasst werden kann. Ergänzend sollte die Kraxe auch Tragegriffe haben, damit sie sich leicht aufsetzen lässt.

Standfuß: Ausklappbare Standfüße bieten beim Abstellen der Kraxe einen besseren Schutz gegen Umkippen und sind sehr praktisch, um die Kraxe auch mit Kind darin kurzzeitig abstellen zu können. Trotzdem dürfen Kinder nie unbeaufsichtigt in einer Kraxe sitzen, da sie eine Kraxe trotz Standfuß durch ruckartige Bewegungen oder Zappeln zum Umkippen bringen können

Wetterschutz: Ein aufsteckbares Sonnendach und ein Regenschutz sollten immer dabei sein, um das Kind vor zu viel Sonne oder Wind und Wetter zu schützen.

Stauraum: Eine gute Kraxe sollte genügend Stauraum in Form von Zusatzfächern bieten, damit die Utensilien für die Kinder gut verstaut werden können. Auch sollte ausreichend Stauraum für Sonnen- und Regenschutz bieten. Zudem sollte man darauf achten ein Fach für ein Trinksystem zu haben, damit Trinkpausen schnell und unkompliziert gemacht werden können ohne lange nach einer Trinkflasche suchen zu müssen.

 

Kraxen und Kindertragen Vergleich

Im folgenden stellen wir drei interessante Kindertragen vor und vergleichen sie hinsichtlich Ausstattung, Sicherheit, Stauvolumen und Preis.

Deuter Kid Comfort 2 im Kraxen und Kindertragen Vergleich

 Deuter Kid Comfort 2 im Kraxen und Kindertragen VergleichWichtigste Infos:

  • Ausstattung: Halterung für Trinksystem, 2 Staufächer, 3 RV-Fächer, Kinn-Polster, Fußstützen
  • Stauvolumen: 16 l
  • Sicherheitsausrüstung: 5-Punkt-Sicherheitsgurt, Standfuß
  • TÜV-geprüft: Ja, vom TÜV-Süd
  • Max. Gewicht Kind: 18 kg
  • Max. Belastungsgewicht: 22 kg
  • Gewicht: 3.250 g
  • Preis: ab ca. 205,- EUR

Die Deuter Kid Comfort 2 Kindertrage bietet Komfort für Eltern und Kind zugleich. Das bewährte Deuter Tragesystem ist stufenlos verstellbar, sodass die Kindertrage für kleine wie auch größere Staturen geeignet ist. Das Belüftungssystem, der gepolsterte und flexible Hüftgurt sowie der Brustgurt machen das Tragen angenehm. Weiterhin verfügt die Deuter Kindertrage über höhenverstellbare Sitzpolster, die auch in der Breite variabel sind sowie höhenverstellbaren Fußstützen. Somit lässt sie sich stets gut auf die Größe des Kindes einstellen. Ein weiches Kinnpolster bietet beim Nickerchen Halt für den Kopf. Sehr praktisch ist auch der seitliche Zustieg für das Kind. Die Kraxe hat einige Staufächer in verschiedenen Größen. Ein größeres Fach unterhalb Sitzes sowie und ein Frontfach und ein Fach für eine 3-Liter Trinkblase. Im Hüftgurt gibt es zudem ein integriertes Reißverschlussfach. Optional lässt sich die Trage mit einem extra Sonnen- und Regendach erweitern.

Fazit: Die Deuter Kid Comfort 2 gehört zwar nicht zu den leichtesten Kraxen, bietet dafür aber jeden Menge Komfort für Träger und vor allem das Kind. Das Tragesystem lässt keine Wünsche offen und hat sich im Dauereinsatz auch bei langen Wanderungen stets bewährt. User Kauf-Tipp im Kraxen und Kindertragen Vergleich!

Weitere Informationen und Deuter Kid Comfort 2 Kindertrage bei Amazon.de kaufen.

 

Vaude Shuttle Komfort im Kraxen und Kindertragen Vergleich

 Vaude Shuttle Base im Kraxen und Kindertragen VergleichWichtigste Infos:

  • Ausstattung: Bodenfach, Netz-Außentasche, Fußstützen
  • Stauvolumen: nicht vom Hersteller angegeben
  • Sicherheitsausrüstung: 5-Punkt-Sicherheitsgurt, Standfuß, reflektierende Elemente
  • TÜV-geprüft: Ja
  • Max. Gewicht Kind: 18 kg
  • Max. Belastungsgewicht: 22 kg
  • Gewicht: 2.650 g
  • Preis: ab ca. 167,- EUR

 Die Vaude Shuttle Base Kindertrage besticht mit schlichtem Design und dem bluesign®-zertifizierten Hauptmaterial. Die leichte Kraxe verfügt über ein individuell einstellbares Tragesystem mit gewichtsentlastenden Hüftpolstern. Die Sicherheitsgurte und Fußstützen lassen sich variabel auf die Größe des Kindes anpassen. Das Bodenfach und das Netzfach am Rücken bieten Platz für zusätzliches Gepäck. Die Vaude Shuttle Base Kindertrage ist geeignet für Kinder bis zu einer Körpergröße von 105 cm. Sonnenschutz, Regenüberzug und Kopfstützen sind separat erhältlich.

Fazit: Mit einem Eigengewicht von 2.650 g ist die Vaude Shuttle Base ein echter Gewichts-Tipp in unserem Kraxen und Kindertragen Vergleich. Allerdings ist sie wohl aufgrund des geringen Gewichts auch etwas spartanischer ausgestattet als die Deuter Kid Comfort 2 Kindertrage.

Weitere Informationen und Vaude Shuttle Base Kindertrage bei Amazon.de kaufen.

 

Montis Explore Evolution im Kraxen und Kindertragen Vergleich

Montis Explore Evolution im Kraxen und Kindertragen VergleichWichtigste Infos:

  • Ausstattung: abnehmbarer Rucksack, Bodenfach, Netz-Außentasche
  • Stauvolumen: 22 l
  • Sicherheitsausrüstung: 5-Punkt-Sicherheitsgurt, Standfuß
  • TÜV-geprüft: Nicht vom Hersteller angegeben
  • Max. Belastungsgewicht: 25 kg
  • Gewicht: 2.000 g
  • Preis: ab ca. 149,- EUR

 Die Explore Evolution Kindertrage aus dem österreichischen Hause Montis fällt schon auf den ersten Blick durch den abnehmbaren Rucksack auf. Mit einem Eigengewicht von nur 2.000 g ist sie zudem ein echtes Leichtgewicht, das noch dazu das meiste Gewicht (25kg) aushält. Das Tragesystem ist in 6 Stufen höhenverstellbar und mit einem ergonomischen Beckengurt sowie mit einem Netz belüftet. Der Kindersitz und die Rückenlehne sind gepolstert und bieten somit Komfort für das Kind. Sowohl das Sitzkissen als auch die Schultergurte sind stufenlos höhenverstellbar. Der Seiteneinstieg erleichtert das hineinsetzen. Für den weiteren Komfort des Kindes sorgt die Hinterkopfauflage. In Punkto Staumöglichkeiten hat die Montis Kindertrage einiges zu bieten, so gehören eine Sitztasche mit ca. 10 Litern und der abnehmbarer Zusatzrucksack mit 12 Litern Zusatzvolumen zur Ausstattung. Zudem gibt es eine Außen- und eine Rückentasche sowie zusätzliche Innenfächer. Zusätzliche Netzfächer bieten ebenfalls Platz für kleinere Dinge. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Flaschenhalter sowie ein Sonnen- und Regendach.

Fazit: Die Montis Explore Evolution bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis in Punkto Ausstattung. Wer auf eine TÜV-/GS-Zertifizierung keinen Wert legt, ist mit dieser Kindertrage sehr gut beraten. Unser Preis-Tipp im Kraxen und Kindertragen Vergleich!

Weitere Informationen und Montis Explore Evolution Kindertrage bei Amazon.de kaufen.

 

Kauf-Tipp im Kraxen und Kindertragen Vergleich

Wer auf der Suche nach einer komfortablen und TÜV zertifizierten Kraxe für Touren aller Art ist, findet in der Deuter Kid Comfort 2 eine sehr gute Wahl. Die Kindertrage bietet Komfort und Funktionalität, das bewährte Deuter Tragesystem und vergisst auch die kleinen und wichtigen Details wie Kinnpolster und Stauraum für eine Trinksystem nicht. Alles in allem bietet die Deuter Kid Comfort 2 ein sehr gutes Paket mit passendem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weitere Informationen und Deuter Kid Comfort 2 Kindertrage bei Amazon.de kaufen.

 

Preis-Tipp im im Kraxen und Kindertragen Vergleich

Der klare Preis-Tipp hingegen ist die Montis Explore Evolution Kindertrage, die deutlich günstiger ist als die beiden anderen Kraxen und mit einer sehr guten Ausstattung punktet. Allerdings fehlt die TÜV-Zertifizierung, was den guten Gesamteindruck etwas schmälert.

Weitere Informationen und Montis Explore Evolution Kindertrage bei Amazon.de kaufen.

 

Hier gibt es noch ein Video mit Tipps zum Wandern mit Kindertrage:

 

Praxis-Tipp zum Wandern mit einer Kraxe

Nicht alle Kinder mögen es, in einer Kindertrage zu sitzen. Darauf sollten Eltern Rücksicht nehmen und Kinder nicht dazu zwingen. Um böse Überraschungen bei der Wanderung zu vermeiden, sollte man daher vor der Tour testen, ob das Kind die Kraxe akzeptiert oder nicht. Hierzu bieten sich Probeläufe beim Spazierengehen an, um Kind und Träger an die Kraxe zu gewöhnen. Dabei sollte ein Kind nie zu lange am Stück in der Kindertrage sitzen und ausreichend Pausen eingeplant werden, in denen sich das Kind ausreichend bewegen kann.

Generell gilt: Mit Kind auf dem Rücken sollte man noch vorsichtiger sein, als ohne. Vor allem beim Bergwandern sollte man nur Touren wählen, die leicht und sicher zu begehen sind. Es ist daher ratsam, immer Wanderrouten unter dem eigenen Leistungsniveau zu wählen, um nicht plötzlich am Berg überfordert mit Kind auf dem Rücken zu stehen.

 

Weitere Artikel zum Thema Wandern und Bergsport

Daypack Vergleich – Die besten Rucksäcke für Tagestouren
Trinksystem Vergleich – Die besten Trinkblasen für den Outdoor-Sport
Trekkingstöcke Vergleich – Die richtigen Wanderstöcke kaufen
Stirnlampen Vergleich – Worauf beim Kauf einer Kopflampe achten?
Hüttenschlafsack Vergleich – Worauf beim Kauf achten?