Camping-Packliste: Was man alles für’s Campen und Zelten benötigt

Camping ist ein großer Spass – vorausgesetzt man hat alle wichtigen Camping-Utensilien mit dabei. Egal ob klassisches Zelten am Lagerfeuer oder Campen mit Wohnwagen oder Wohnmobil, eine gute Planung des Campingurlaubs ist Pflicht! Unsere Camping-Packliste soll einen Überblick darüber geben, was man an Campingausstattung für die Übernachtung, die Campingküche, das allgemeine Camping-Zubehör und die persönlichen Gegenstände benötigt. Auch wenn die Liste umfangreich ist, hängt viel vom Umfang der Camping-Tour ab. Unsere Aufstellung hat daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da jeder Camper individuelle Ansprüche an seine Camping-Ausrüstung hat.

 

Camping-Packliste: Alles für die Campingküche

Camping-Packliste_CampingkücheUnsere Camping-Packliste ist auf Zelten ohne große Infrastruktur ausgelegt. Je nachdem, ob man bereits eine Grillstelle hat oder anderweitig eine Kochgelegenheit vorhanden ist, können einige der folgenden Dinge auch weggelassen werden.

  • Campinggeschirr & Becher/Tassen
  • Campingbesteck
  • Campingkocher inkl. Brennstoff (Gas, Benzin oder auch Holz)
  • Camping-Kochset mit Topf, Pfanne und Grill
  • Kaffeebereiter / Bialetti / Espressokocher
  • Windschutz
  • Feuerzeug oder (wasserfeste) Streichhölzer
  • Schneidebrett
  • Geschirrtuch
  • Spül- oder Faltschüssel
  • Spülmittel und Spülschwamm oder -bürste
  • Wasserkanister (mind. 10 Liter)
  • Wasseraufbereitung in Form von Tabletten, Filter oder einem praktischen Steripen
  • Müllbeutel
  • Idealerweise eine große Alu-Kiste mit Deckel, um alles zu verstauen
  • Leatherman Multitool oder Schweizer Messer mit Dosenöffner, Korkenzieher, …
  • Verpflegung und Getränke je nach Geschmack

 

Optional für’s Kochen am Lagerfeuer oder Grillen:

  • Mobiler Grillrost für’s Lagerfeuer (lässt sich praktisch über die Glut legen)
  • Grillwanne (damit kann man auf dem Feuer quasi alles brutzeln), die leistet perfekte Dienste, ist universell nutzbar und bietet vor allem Auflage-Fläche.
  • Feuerschale oder Grill
  • Grillkohle und Anzünder
  • Grillzange
  • Axt oder kleines Beil für’s Feuerholz, alternativ geht auch eine Klappsäge

 

Camping-Packliste: Was braucht man zum Zelten?

Wurfzelt auf Insel im Saimaa_Kanutour in Finnland

Im Gegensatz zum Campen mit dem Wohnmobil benötigt man für das Übernachten im Zelt ein paar zusätzliche Utensilien:

  • Zelt, je nach Anzahl der Personen. Sofern man nicht zwingend ein kleines Packmaß benötigt, sind Wurfzelte sehr praktisch und schnell auf- und abgebaut. (Tipp: Immer für eine Person größer kalkulieren, als dabei sind. Eng wird’s ja ohnehin…)
  • Zeltunterlage (schützt den dünnen Zeltboden)
  • Zeltheringe
  • Hammer (zur Not geht’s auch mal mit einem großen Stein…)
  • Stirnlampe (ein Muss!) oder Zeltlampe
  • Isomatte oder Luftmatratze (Ideal sind selbstaufblasende Isomatten).
  • Schlafsack
  • Camping-Stühle für’s Lagerfeuer: Da Holzstämme oder Steine auf Dauer recht hart sind, macht es Sinn einen einfachen Campingstuhl mit Armlehnen mitzunehmen. Hier reicht ein günstiger, z.B. dieser Quechua Campingstuhl.
  • Schnur / Wäscheleine (irgendetwas muss man immer trocknen…)

Optionales Zubehör für’s Zelten

Folgende Dinge sind beim Zelten kein absolutes Muss, aber dennoch ziemlich praktisch:

  • Karte und Kompass (je nach Tour)
  • GPS (optional)
  • Wasserdichte Plane oder Tarp als Regen- und/oder Sonnenschutz
  • Camping-Tisch zum Essen, Schnippeln, …
  • Windlicht
  • Kühlbox
  • Kissen
  • Bettlaken (für den Wohlfühlfaktor auf der Isomatte)
  • Kleiner Besen zum Zelt ausfegen
  • Klappspaten 🙂
  • Panzerband / Gewebeband für allerlei kleine Reparaturen

 

Camping-Packliste: Waschen und Körperhygiene

Unabhängig davon, ob man eine sanitäre Infrastruktur hat oder in der freien Natur unterwegs ist, benötigt man folgende Dinge

  • Outdoor-Waschbeutel sind für die tägliche Wäsche sind sehr praktisch, da man sie z.B. einfach an einen Baum hängen kann und meist noch ein kleiner Spiegel drin ist. Gute Erfahrungen haben wir hier mit dem Grand Saloon von Jack Wolfskin
  • Als Handtuch eignen sich kompakte Microfaser-Handtücher, da Baumwolle mehr Platz einnimmt und langsamer trocknet. Die günstigen Mikrofaser-Handtücher von Decathlon reichen hier aber locker aus.
  • Duschgel/Waschmittel: Man sollte keine herkömmlichen Seifen und Duschgels im See benutzen (save the Planet….), hierfür gibt es spezielle Outdoor-Waschmittel, die ökologisch unbedenklich sind.

 

Camping-Packliste: Persönliche Gegenstände für’s Camping

Im folgenden stellen wir eine Auswahl an persönlichen Gegenständen vor, die beim Campen dabei sein sollten:

  • Bekleidung und Schuhwerk je nach Tour
  • Regenjacke und Regenhose
  • Badebekleidung (optional)
  • Badelatschen oder Croqs
  • Sonnenhut oder Basecap
  • Sonnenschutz
  • Sonnenbrille
  • Insektenschutzmittel (Anti-Brumm ist hier der Klassiker)
  • Reise-Apotheke
  • Erste-Hilfe-Set
  • Toilettenpapier
  • Sagrotan
  • Ausweis/Bargeld
  • Handy/Smartphone inkl. Ladekabel
  • Akkus und (Solar-) Ladegerät
  • GPS
  • Kamera
  • Bücher oder Spiele für abends oder Regenwetter

 

Zusatz-Packliste für das Camping mit Kindern

Neben den oben genannten Camping-Utensilien benötigt man für das Camping mit Kindern noch einige zusätzliche Dinge:

  • Kindertrinkflasche
  • Kinderbücher und Spiele (Möglichst platzsparende)
  • Ball
  • Kinder-Taschenmesser
  • Kinder-Sonnenbrille (Hier unser Vergleich von Kinder-Sportsonnenbrillen)
  • Kinder-Schlafsack
  • ein Kuscheltier für die Nacht 🙂
  • Schnuller und Windeln (optional)
  • Kraxe (optional)
  • Notrufnummern für den Fall der Fälle

 

Zusatz-Packliste für das Camping auf Kanutouren

Neben den oben genannten Camping-Utensilien benötigt man für das Camping auf Kanu- oder Kajaktouren noch einige zusätzliche Dinge:

  • Karte und Kompass (je nach Tour)
  • GPS (optional)
  • Wasserdichte Packsäcke und Fässer für Rücksäcke und Wertsachen
  • Wasserschuhe oder wasserfeste Sandalen. Praktisch sind auch Croqs (die können nass werden und sind bequem)
  • Ein paar Handschuhe können zudem nicht schaden und beugen Blasen an den Händen vor, vor allem wenn man viel paddelt.
  • Angel (optional)
  • Badehose
  • Da die Sonne auf dem See schon recht kräftig sein kann, benötigt man unbedingt einen Camping-/Sonnenhut. (Base-Cap geht auch, aber da ist der Nacken ungeschützt).

 

Unsere Camping-Packliste wird immer wieder aktualisiert. Kleidung und Schuhwerk haben wir nicht ausführlich aufgeschlüsselt, jedoch bietet sich Funktionskleidung an, die man auch bei anderen Outdoor-Aktivitäten wie z.B. Wandern einsetzen kann.