Strandsegeln in St. Peter-Ording – Outdoor-Sport mit Meerblick

St. Peter-Ording gehört zu den beliebtesten Wassersport-Destinationen in Deutschland. Neben Surfen und Kiten im Meer bietet aber auch der Strand selbst tolle Sportmöglichkeiten, zum Beispiel das bekannte und traditionelle Strandsegeln. Beim Strandsegeln fährt man mit den dreirädrigen Strandsegelwagen auf dem glatten und festen Sandboden über den Strand und wird dabei wie beim klassischen Segeln nur vom Wind angetrieben. Profis können dabei mit entsprechendem Segelwagen Geschwindigkeiten von über 100 km/h erreichen. Aber auch für Anfänger und neugierige Outdoor-Sportler ist das Strandsegeln in St. Peter-Ording relativ einfach erlernbar, z.B. in einem Strandsegelkurs, wie er von Nordsport Events SPO angeboten wird. Dabei kann man zwischen einem Schnupperkurs oder gleich einem Grundkurs wählen. Hier folgt der Erlebnisbericht zum 4-stündigen Schnupperkurs im Strandsegeln:

Strandsegeln in St. Peter-Ording – Wie läuft der Schnupper-Kurs ab?

Zu Beginn des Strandsegelkurs treffen wir uns im Clubhaus des Yacht Club St. Peter-Ording. Dort bekommen wir unsere Helme und für den Fall der Fälle auch passende Regenanzüge. Danach folgt eine ca. 30-minütige Einweisung von unseren Strandsegellehrer Daniel, der uns dabei fachmännisch alles Wissenswerte für unseren Strandsegel-Kurs erklärt. Dabei geht er auf das Segelgebiet, die Windverhältnisse und die notwendige Theorie zum Steuern des Strandseglers ein.

Nach der Einweisung geht es nun an den Ordinger Strand, wo wir unsere Strandsegelwagen in Empfang nehmen. Dabei teilen sich immer zwei Segel-Buddys einen Wagen. Da das eigentliche Strandsegelgebiet für den Übungskurs am Strandabschnitt im Bad bei der Arche Noah ist, werden die Strandsegler kurzerhand aneinander gebunden und über den Strand gezogen. Dabei üben wir bereits das Lenken, das ganz einfach mit einem Fußpedal funktioniert. Auf dem Übungsgelände südlich des Pfahlbaurestaurants Arche Noah angekommen, richten wir uns kurz im provisorischen Camp ein und deponieren unsere Regenanzüge, die wir glücklicherweise heute nicht benötigen. Mit Helm, Sonnenbrille und festem Schuhwerk ausgestattet geht es nun an den aktiven Teil des Kurses.

Strandsegeln in St. Peter-Ording_Strandsegler beim Parken

Wir beginnen den aktiven Teil mit einem Briefing und lernen, was ein Schot ist und wie man mit Schot und Segel im Wind arbeitet. Zudem lernen wir, wie man Kurven fährt und wie man auch aus voller Fahrt mit dem Strandsegler bremsen kann. Ergänzend bekommen wir noch Infos zum Übungs-Parcours selbst und dann ist es soweit und wir starten unsere erste Strandsegel-Übung. Dabei müssen wir den Strandsegler zu Beginn der Übung in Schrittgeschwindigkeit über den Parcours fahren, was einiges an Feingefühl mit Schot und Segel erfordert. Vor der letzten Wende heißt es dann aber aufgrund der Windrichtung Schwung holen, damit wir auch um die Kehre kommen. Nachdem wir diese Übung alle gemeistert haben, dürfen wir nach einem weiteren Briefing und einer Anpassung des Übungs-Parcours nun „frei“ fahren. Dabei wechseln wir uns alle 10 Minuten mit unserem Segel-Buddy ab.

Strandsegeln in St. Peter-Ording_Auf dem Sand

Beim Strandsegeln wird schnell wird klar, dass es sich hier durchaus um eine fordernde Sportart handelt. Je nachdem, wie unser Segel im Wind steht, müssen wir das Schot anziehen oder locker lassen. Der Wind peitscht dabei über den Strand und wir beschleunigen teilweise richtig rasant, sodass wir die volle Kraft des Windes spüren. Auch hier gilt es vor allem in den Kurven mit viel Feingefühl zu segeln, um ein Driften oder abheben der Räder zu vermeiden. Zwischen den einzelnen Fahrerwechseln bekommen wir immer wieder ein kurzes Feedback zu unseren Strandsegel-Künsten, sodass wir uns stetig verbessern. Gegen Ende des Kurses fahren wir bereits alle rasant und mit einem dicken Grinsen im Gesicht über den Übungs-Parcours und kommen dabei auch mit dem unterschiedlich festen Sand und dem wechselnden Wind bestens zurecht.

 

Fazit zum Strandsegeln in St. Peter-Ording

Strandsegeln macht richtig viel Spass und ist ein toller und abwechslungsreicher Outdoor-Sport am Meer. Man spürt den Wind und den Sand und ist zudem schnell unterwegs – dabei muss man stets konzentriert mit Schot und Segel arbeiten und die Zeit vergeht wie im Flug. Wer das Strandsegeln in St. Peter-Ording einmal probieren möchte, der sollte unbedingt einen Grundkurs machen, um die Basics richtig zu erlernen. Und wer danach gerne selbstständig Strandsegeln gehen möchte, kann im Anschluss gleich auch noch den Pilotenscheinkurs für den internationalen Strandsegelschein der FISLY und des YCSPO machen.

 

Weitere Infos und Buchungskontakt zum Strandsegeln in St. Peter-Ording gibt es hier:

Nordsport Events SPO
25826 St. Peter-Ording
Website: www.nordsport-events.de

Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording
Website: www.st-peter-ording.de

 

Weitere Artikel zum Thema Outdoor und Strand:

SUP Board Vergleich – Worauf beim Stand Up Paddle Board-Kauf achten?
Lenkdrachen-Vergleich – Eher Lenkmatte, Lenk- oder Kitedrachen kaufen?
Strandmuschel Vergleich – Worauf beim Kauf achten?
Wassersport in St. Peter-Ording – Kiten, Surfen und SUP auf der Nordsee

 

 

2 Gedanken zu „Strandsegeln in St. Peter-Ording – Outdoor-Sport mit Meerblick

Kommentare sind geschlossen.